Kontakt

Für Fragen und Informationen:
info@dualermasterinformatik.de

mehr →
 
Zeitraum
Thema
+
WiSe 2017/2018
Sozial- und Kommunikationskompetenzen

Inhalt


Eine effiziente Unternehmenskommunikation funktioniert, wenn die notwendige Technik zur Verfügung gestellt wird und die MitarbeiterInnen geschult sind, mit allen Komponenten umzugehen. Vergessen wird häufig, dass auch die analoge Kommunikation funktionieren muss. In diesem interaktiven Workshop werden die Teilnehmenden durch Anwendung des Innovationstools 'Design Thinking' mögliche Handlungsansätze für die Implementierung zukunfts- und nutzerorientierter Kommunikationsansätze in ihrem Unternehmen entwickeln. Dies geschieht in kooperativer Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams - zwei unerlässliche Faktoren in Zeiten der Digitalen Transformationen, die eine hohe Flexibilität, eine schnelle Reaktionsfähigkeit sowie die Fähigkeit, sowohl lateral als auch linear zu denken und zu handeln, erfordert.
Design Challenge: Wie können wir unsere KollegInnen (und uns!) dabei unterstützen, gemeinsam zukunfts- und nutzerorientierte Kommunikationsansätze in unserem Unternehmen zu entwickeln?


Agenda


10.00 – 10.15 Ankunft Teilnehmende/Begrüßung
10.15 – 10.30 Einführung Design Thinking
10.30 – 10.35 Vorstellung der Design Challenge
10.35 – 10.40 Warm-Up / Copenhagen Clapping Game
10.40 – 10.45 Gruppenaufteilung
10.45 – 11.45 Verstehen und Beobachten
11.45 – 12.45 Sichtweise definieren/Point of View
12.45 – 13.15 Lunch on the Fly
13.15 – 13.45 Ideen finden
13.45 – 15.00 Prototyp + Pitch
15.15 – 15.45 Präsentation und Feedback
15.45 – 16.15 Q & A / I wish I like / Reflexion zum Tag
 
Maximale Teilnehmerzahl sind 20 Personen.


Termin


Freitag, 20. Oktober 2017 von 10.00 bis 17.00 Uhr


Ort


Brennerei
Alte Schnapsfabrik
Osterstraße 28-29
28199 Bremen


Preis


Der Kurs ist für die gemeldeten DMI-ler kostenfrei.


Anmeldung


Eine verbindliche Anmeldung bis Dienstag 10. Oktober 2017 ist zwingend erforderlich. Bitte senden Sie diese via E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Trainerinnen


Andrea Kuhfuß ist Design Thinking und Agile Coach und arbeitet bei HEC IT-Engineering. Andrea Kuhfuß war als Wirtschaftsassistentin, Kunsthistorikerin und Innovationsmanagerin tätig. Sie leitete den Think Tank DIGILAB Brennerei 4.0 in Bremen. Mit Abschluss des Zertifikatsstudiums "Leading Digital Transformation + Innovation" am Hasso Plattner Institut in Potsdam und an der Standford University begleitet sie nun IT- und Non-IT Unternehmen bei der Organisationsentwicklung.
Konstanze Steinhausen ist Design Thinking und Agile Coach und als Scrum und agile Beraterin in der HEC in Bremen tätig. Kern ihrer Arbeit ist die Weitergabe des agilen Mindsets sowie der Einsatz von effektiven Methoden zur Verbesserung der Qualität von Produkten im gesamten Software-Lebenszyklus. Sie ist darüber hinaus Trainerin in Umschulungsprogrammen des IT-Bildungshaus und der Software-Akademie der HEC.


Kontakt


Fragen rund um die Organisation beantwortet Ihnen Eva Koball, Förderverein bremen digitalmedia, 0421 - 16 10 0535

 

+
SoSe 2017
Methoden und Fachkompetenzen

Inhalt

Für den Workshop wird folgende Agenda vorgesehen:
•    Einführung
•    Grundbegriffe
•    Anforderung/Einflussfaktoren
•    Strukturentwurf
•    Architektur kommunizieren
•    Querschnittliche Konzepte
•    Muster & Prinzipien
•    Architekturstile und Muster
•    Qualitätssicherung und –bewertung
•    Werkzeuge und Umsetzungskonzepte

Methode:
Vortrag im Plenum, Diskussion, Praxisbeispiele und Übungen, Selbständige Erarbeitung von Sachlagen

 

Zertifizierung:
Die optionale und freiwillige Zertifizierung findet am Sa, den 13.05. um 10:00 Uhr bei der WIOSAK statt, Kosten für Studenten (nach Vorlage des Studierenden-Ausweises) betragen 120€ netto und müssen selbst getragen werden. (Bitte bei Anmeldung für den Kurs auch angeben, ob an der Zertifizierung gewünscht wird teilzunehmen.)

 

Voraussetzungen:
Die Voraussetzungen für den Kurs orientieren sich an den Richtlinien von der ISAQB- Organisation (http://www.isaqb.org/faq):

Teilnehmer sollten folgende Kenntnisse und/oder Erfahrung mitbringen:
•    Mehr als 18 Monate praktische Erfahrung in Software-Entwicklung, erworben durch Programmierung unterschiedlicher Projekte oder Systeme außerhalb der Ausbildung
•    Kenntnisse und praktische Erfahrung in mindestens einer höheren Programmiersprache
•    Grundlagen der Modellierung und Abstraktion
•    Grundlagen von UML (Klassen-, Paket-, Komponenten- und Sequenzdiagramme) und deren Zusammenhang zu Quellcode
•    Praktische Erfahrung in technischer Dokumentation, insbesondere in der Dokumentation von Quellcode, Systementwürfen oder technischen Konzepten.
Hilfreich für das Verständnis einiger Konzepte sind darüber hinaus:
•    Kenntnisse der Objektorientierung
•    Praktische Erfahrung in mindestens einer objektorientierten Programmiersprache
•    Praktische Erfahrung in der Konzeption und Implementierung verteilt ablaufender Anwendungen, wie etwa Client/Server-Systeme oder Web-Anwendungen.

 

Maximale Teilnehmerzahl sind 15 Personen.


 

Termine

Fr. 05.05.2017 9:00 -  vorr. 17:00 Uhr
Sa. 06.05.2017  9:00 - vorr. 15:00 Uhr
Fr. 12.05.2017  9:00 - vorr. 17:00 Uhr

Sa. 13.05.2017: 10.00 Uhr (optionale Prüfung ISAQB)


 

Ort

HEC, Schuppen 1, Konsul-Smidt-Str. 20, 28217 Bremen (Fr. 05.05.2017, Sa. 06.05.2017, Fr. 12.05.2017)

WISOAK, Bertha-von-Suttner-Straße 17, 28207 Bremen (Sa. 13.05.2017)


 

Preis

Der Kurs ist für die gemeldeten DMI-ler kostenfrei.

Literatur- Empfehlung zum Thema ISAQB:

•    Effektive Softwarearchitekturen: Ein praktischer Leitfaden (ISBN:3446443614)
•    Zertifizierung für Softwarearchitekten - Ihr Weg zur iSAQB CPSA-F-Prüfung (ISBN: 3868021213)

 

Die Kosten für das Vorbereitungsbuch sowie die optionale Zertifizierung sind im Kurs nicht enthalten.


 

Anmeldung

Eine verbindliche Anmeldung bis zum Mi, den 19.04.2017 ist zwingend erforderlich. Bitte senden Sie sie via E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

(Bitte bei Anmeldung für den Kurs auch angeben, ob an der Zertifizierung gewünscht wird teilzunehmen.)


 

Trainer

Die HEC entwickelt seit 28 Jahren individuelle Softwarelösungen für Unternehmen und öffentliche Verwaltungen. Wir sind Ihr IT-Berater, unterstützen Ihre Softwareentwicklung und qualifizieren Ihre Mitarbeiter. Und das über alle Phasen des Software Entwicklungsprozesses. Mit etwa 1000 Fachleuten im Verbund der team neusta-Gesellschaften sind wir Ihr verlässlicher Partner.


 

Kontakt

Fragen rund um die Organisation beantwortet Ihnen Dorothee Mallesch, Förderverein bremen digitalmedia, 0421 - 16 10 0535

 

+
WiSe 2016/2017
Methoden und Fachkompetenzen

Inhalt

Visualisierung und Flipchartgestaltung:
In der eintägigen Veranstaltung erlernen Sie die grundlegenden Techniken und Methoden, um Meetings und Besprechungen visuell zu unterstützen.

Mit Hilfe der fliplance® Flipchartmethode können Sie andere für Ihre Inhalte begeistern und Informationen auf den Punkt gebracht vermitteln. Diese Visualisierungsmethode lässt sich ebenso für die Gestaltung von Bild-Mitschriften, sogenannten Sketchnotes nutzen und ihre Grundzüge sind auf Whiteboard, Tafelbild und Beamer-Präsentationen übertragbar.


 

Termine

Sa. 26.11.2016  9:00 - 16:00 Uhr


 

Ort

Hochschulen Bremen, Standort Flughafen, ZIMT


 

Preis

Der Kurs ist für die gemeldeten DMI-ler kostenfrei


 

Anmeldung

Eine verbindliche Anmeldung bis zum 11.11.2016 ist zwingend erforderlich. Bitte senden Sie sie via E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Unternehmen

Ob Coaching, Training, Seminar, Schulung oder Fortbildung -  fliplance® bietet passende Trainingsformate für professionelle Flipchartgestaltung. Trainings und Seminare in Flipchartgestaltung sind  in Ihrem Bremer Büro oder deutschlandweit in den Unternehmen möglich. Es wird in Kleingruppen bis 6 Personen, in Großgruppen bis 18 Personen oder im Rahmen eines Flipchartcoachings für eine Person gerabeitet.


 

Dozent

Janine Lancker


 

Kontakt

Fragen rund um die Organisation beantwortet Ihnen Dorothee Mallesch, Förderverein bremen digitalmedia, 0421 - 16 10 0535

+
WiSe 2016/2017
Methoden und Fachkompetenzen

Inhalt

Qualifizierung "IREB® Certified Professional for Requirements Engineering – Foundation Level (IREB® CPRE FL)“
•    Grundlagen und Begriffe des Requirements Engineering
•    Ermittlung von Anforderungen
•    System und Systemkontext abgrenzen
•    Quellen von Anforderungen und Umgang mit Stakeholdern
•    Ermittlungstechniken
•    Dokumentation von Anforderungen
•    Arten und Strukturen der Dokumentation
•    Qualitätskriterien für das Anforderungsdokument
•    Natürrlichsprachliche und Modellbasierte Dokumentation
•    Modellierung von Prozessen und Systemen
•    Modellierung mit EPKs und mit der BPMN
•    UML: Use Cases, Aktivitätsdiagramme, Klassendiagramme, Zustandsdiagramme
•    Prüfen und Abstimmen von Anforderungen
•    Qualitätsaspekte für Anforderungen
•    Prüfkriterien, Prüfprinzipien und Prüftechniken
•    Abstimmen von Anforderungen
•    Verwalten von Anforderungen
•    Priorisierung, Attributierung und Versionierung
•    Verfolgbarkeit
•    Management von Anforderungsänderungen
•    Einsatz von Werkzeugen

Methode:
Vortrag im Plenum, Diskussion, Praxisbeispiele und Übungen, Selbständige Erarbeitung an Lernpiazzas, Prüfungsvorbereitung anhand von Beispielfragen und Übungsklausuren


 

Termine

Fr. 21.10.2016  9:00 -  vorr. 18:00 Uhr
Sa. 22.10.2016  9:00 - vorr. 18:00 Uhr
Sa. 29.10.2016  9:00 - vorr. 18:00 Uhr


 

Ort

Fr. 21.10.2016  9:00 -  vorr. 18:00 Uhr - encoway. Bremen
Sa. 22.10.2016  9:00 - vorr. 18:00 Uhr - encoway, Bremen
Sa. 29.10.2016  9:00 - vorr. 18:00 Uhr - Hochschule Bremen, ZIMT


 

Preis

Der Kurs ist für die gemeldeten DMI-ler kostenfrei.

Es wird empfohlen, dass die Teilnehmer das Vorbereitungsbuch „Basiswissen Requirements Engineering: Aus- und Weiterbildung nach IREB-Standard zum Certified Professional for Requirements Engineering Foundation Level“, dpunkt.verlag GmbH; Auflage: 4., überarb. Aufl. (2. April 2015), ISBN-10: 3864902835, erwerben. Die gebundene Ausgabe kostet 29,90 €.

Die Kosten für das Vorbereitungsbuch sowie die optionale Zertifizierung sind im Kurs nicht enthalten.


 

Anmeldung

Eine verbindliche Anmeldung bis zum 06.10.2016 ist zwingend erforderlich. Bitte senden Sie sie via E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Trainer

Dr Heiner Ensel ist zertifizierter Projektmanagement-Trainer (GPM), zertifizierter Senior Projektmanager (GPM) und Business Analyst nach IIBA. Er ist u.a. freiberuflicher Mitarbeiter bei der Unternehmensgruppe Decisio, welche im Jahr 2001 gegründet wurde. Die Schwerpunkte der Tätigkeiten liegen im Bereich Projekt- und Prozess management sowie Personalentwicklung (Beratung und Coaching).


 

Kontakt

Fragen rund um die Organisation beantwortet Ihnen Dorothee Mallesch, Förderverein bremen digitalmedia, 0421 - 16 10 0535

+
SoSe 2016
Methoden und Fachkompetenzen

Inhalt

„Scrum“ - Was ist das? Wie geht das? Wie fühlt es sich an?
Diese und weitere Fragen wollen wir in unserem Scrum – Training behandeln.
Wir werden die Grundlagen dieser agilen Software-Entwicklungsmethode mit unseren Erfahrungen anreichern und euch vermitteln. Da es sich um ein Training handelt, werden wir euch aktiv einbinden. Bei diesem Streifzug durch die Vorgehensweise mit Scrum lassen wir auch die Unternehmenskultur und –struktur nicht außer Acht.
Wir freuen uns auf interessante Dialoge und Diskussionen mit euch!


Termin

Sa, der 23.04.2016 ca. 9:00 - ca. 16:00 Uhr


Ort

Hochschule Bremen (im ZIMT), Flughafenallee 10, 28199 Bremen


Preis

Der Kurs ist für die gemeldeten DMI-ler kostenfrei


Anmeldung

Eine verbindliche Anmeldung bis zum 15.04.2016 ist zwingend erforderlich. Bitte senden Sie sie via E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Unternehmen

Commerz Systems


Dozenten

Thorsten Reinken und Kai Hopp sind seit über 15 Jahren in der Commerz Systems GmbH in unterschiedlichen Positionen der Anwendungsentwicklung tätig. In den letzten Jahren haben sie die agile Vorgehensweise SCRUM durch Präsentationen und der Anwendung von SCRUM in das Unternehmen gebracht.


Kontakt

Fragen rund um die Organisation beantwortet Ihnen Dorothee Mallesch, Förderverein bremen digitalmedia, 0421 - 16 10 0535

+
SoSe 2016
Sozial- und Kommunikationskompetenzen

Inhalt

Erfolgreich moderieren und präsentieren:
In der eineinhalbtägigen Veranstaltung erlernen Sie die grundlegenden Techniken und Methoden, um in Meetings und Besprechungen zielgerichtet zu moderieren und zu präsentieren. Jeder Teilnehmer erhält die Möglichkeit, die Rolle des Moderators/Präsentators anhand von Übungen weiter zu entwickeln und zu vertiefen.


Termine

Fr. 15.04.2016  9:00 - 17:00 Uhr
Sa. 16.04.2016 9:00 - 13:00 Uhr


Ort

eventim - Geschäftsstelle Bremen


Preis

Der Kurs ist für die gemeldeten DMI-ler kostenfrei


Anmeldung

Eine verbindliche Anmeldung bis zum 8.04.2016 ist zwingend erforderlich. Bitte senden Sie sie via E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Unternehmen

Getoq Consulting

Seit 25 Jahren unterstützen wir Unternehmen in den Bereichen Führungskräfteentwicklung und Change-Management sowie durch Workshops zu diversen Team- und Strategieentwicklungsthemen. Um die Nachhaltigkeit unserer Personalentwicklungsmaßnahmen zu garantieren, haben wir uns zudem auf die Konzeption lernunterstützender Medien spezialisiert. Dazu gehören illustrative Materialien zur Visualisierung schwieriger Prozesse bis hin zu ganzen Magazinen, die Mitarbeiter über einschneidende betriebliche Veränderungen aufklären. Einen besonderen Lerneffekt haben die Unternehmens-Simulationen, die wir entwickeln, um fachspezifische Inhalte klar und praxisnah zu vermitteln. Internationales Ansehen hat die Projektmanagement-Simulation projactivity, die den Projektalltag erlebbar macht und profundes und direkt anwendbares PM-Wissen vermittelt.


Dozent

Thomas Jordine


Kontakt

Fragen rund um die Organisation beantwortet Ihnen Dorothee Mallesch, Förderverein bremen digitalmedia, 0421 - 16 10 0535

 


 

+
WiSe 2014/2015
Methoden und Fachkompetenzen

Inhalt

Die Schulung „ISTQB® Certified Tester Foundation Level“ vermittelt die Grundlagen des Software-Testens. Zielgruppe sind Personen, die Softwaresysteme entwickeln, testen oder abnehmen.
Folgende Themenblöcke werden behandelt:
•    Kapitel 1 - Grundlagen des Softwaretestens (Tag 1)
•    Kapitel 2 - Testen im Softwarelebenszyklus (Tag 1)
•    Kapitel 3 - Statischer Test (Tag 2)
•    Kapitel 4 - Testfallentwurfsverfahren (Tag 2+3)
•    Kapitel 5 - Testmanagement (Tag 3+4)
•    Kapitel 6 - Testwerkzeuge (Tag 4) 

Zu allen gelernten Methoden und Verfahren werden praxisnahe Übungen durchgeführt.


Termine / Ablauf

Das Seminar umfasst 4 Termine:
•    Sa, 29. November 2014 von 9:00 – 17:30 Uhr
•    Sa, 13. Dezember 2014 von 9:00 – 17:30 Uhr
•    Sa, 10. Januar 2015 von 9:00 – 17:30 Uhr
•    Sa, 17. Januar 2015 von 9:00 – 17:30 Uhr
Die Schulung ist neben der Vermittlung der Kenntnisse des Software-Testens auch Vorbereitung zur Absolvierung der Prüfung zum „ISTQB® Certified-Tester Foundation Level“, welche im Anschluss an den Kurs abgelegt werden kann.
Die Prüfungskoordination mit iSQI (International Software Quality Institute) erfolgt durch ANECON.


Zertifikat

Das International Software Quality Institute (iSQI GmbH), mit Hauptsitz in Potsdam, zertifiziert weltweit das Know-How von (IT-)Fachkräften. Als Marktführer ist das Institut vielgefragter Ausbildungspartner sowohl für Global Player als auch mittelständische Firmen in über 90 Ländern auf 6 Kontinenten in 10 Sprachen. Drei Viertel der DAX-30-Unternehmen vertrauen auf die Expertise des iSQI. In 2013 zertifizierte das iSQI weltweit mehr als 14.000 Personen. Dieses Weiterbildungsprogramm wird durch ein internationales Netzwerk von akkreditierten Schulungsanbietern unterstützt. Die hohe Qualität ihrer Trainings ermöglicht Fachkräften die optimale Vorbereitung auf die iSQI-Zertifizierungsprüfungen. Das Institut setzt sich für die stetige Weiterentwicklung und Verbesserung der Personal-Industriestandards ein, indem es als „Think Tank“ aktuelle Forschungsergebnisse mit Best-Practice-Erfahrungen verbindet.


Preis

Die Teilnahmegebühr inkl. Trainingsunterlagen beträgt 350,- € pro Person.
Im Preis nicht enthalten ist die iSQI-Prüfungsgebühr. Die Abrechnung dieser erfolgt direkt über ANECON.


Ort

Raum 119 in der Hochschule Bremen (im ZIMT), Flughafenallee 10, 28199 Bremen


Anmeldung

Die Veranstaltung ist auf 15 Teilnehmer begrenzt.
Eine verbindliche Anmeldung ist bis zum 20. November 2014 zwingend erforderlich. Bitte senden Sie sie via E-Mail oder Post an: Förderverein bremen digitalmedia, Tascha Schnitzler, Am Deich 86, 28199 Bremen, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Trainer

Christoph Menke arbeitet für ANECON. ANECON ist ein 1998 gegründetes Unternehmen aus Österreich und zählt mit 120 Mitarbeitern zu den führenden, mittelständischen Softwarehäusern und Lösungsanbietern in Österreich. 2010 wurde eine Tochtergesellschaft in Dresden und 2012 eine weitere Niederlassung in München eröffnet. Der Trainingsbereich von ANECON ist nach ISO 9001 zertifiziert und ist bei dem ISQI als Schulungsanbieter akkreditiert.

 

+
WiSe 2014/2015
Methoden und Fachkompetenzen

Inhalt

Sie werden gezielt auf die Prüung zum Basiszertifikat vorbereitet. Grundlage hierfür bilden die PM- Kompetenzelemente der NCB 3.0, an denen der folgende Inhalt angelehnt ist:
Block I: Allgemeine Projektgrundlagen
Begriffe und Definitionen; Projektlebenszyklus und Projektarten; Projektsteckbrief; Projektmanagementerfolg; Vertragsgrundlagen
Block II: Das Projekt richtig definieren
Projektumfeld- und Stakeholderanalyse; Projektziele; Risikomanagement; Projektorganisation; Kommunikation; Projektstart
Block III: Das Projekt richtig planen
Projektstrukturplan; Phasenplanung: Projektphasen und Meilensteine; Termin- und Ablaufplanung; Einsatzmittel- und Ressourcenplanung; Projektkosten: Kosten- und Finanzmittelplanung; Projekt-Kick-Off; Teamarbeit; Instrumente der Qualitäslenkung
Block IV: Das Projekt richtig führen
Projektsteuerung und -controlling: Statussitzungen durchführen, IST-Zustand ermitteln, Fortschrittsgradmessung; Änderungen und Änderungsmanagement; Informations- und Berichtswesen; Problemlösungsmethoden
Block V: Das Projekt richtig abschließen
Herbeiführen des Abschlusses; Nachprojektphase; Projektreview: Lessons Learned, Erfahrungssicherung; Projektabschluss


Termine

Das Seminar umfasst 4 Termine:
1. Fr. den 20.02.2015 von 9.00 – 17.30 Uhr
2. Sa. den 21.02.2015 von 9.00 – 17.30 Uhr
3. Sa. den 07.03.2015 von 9.00 – 17.30 Uhr
4. Der Termin für die zweistündige schriftliche Prüfung wird noch festgelegt.
In den ersten 3 Terminen werden Sie auf die Prüfung zum Basiszertifikat vorbereitet. Hierfür werden prüfungsrelevante Themen besprochen, Lernmaterial bereitgestellt, der oben beschriebene Inhalt vermittelt und in Übungen angewendet.


Ort

Raum I119 in der Hochschule Bremen (im ZIMT), Flughafenallee 10, 28199 Bremen


Teilnahmegebühr

Die Teilnahme für Studierende des Dualen Masterprogramms Informatik ist kostenlos.


Anmeldung

Die Veranstaltung ist auf 16 Teilnehmer begrenzt. Erhalten wir mehr Anmeldungen als Plätze zu Verfügung stehen, entscheidet der Dozent gemeinsam mit dem Förderverein über die Vergabe der Plätze. Vorrang haben Studierende des Dualen Masterprogramms Informatik.
Bitte senden Sie das Anmeldeformular (Anmeldeformular Seminar Projektmanagement Basiswissen.pdf), bis zum 31.01.2015 an die E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder an die folgende Adresse:
Förderverein bremen digitalmedia
Alte Schnapsfabrik
Am Deich 86
28199 Bremen


Trainer

Herr Florian Tietjen ist diplomierter Wirtschaftsinformatiker (Leuphana Universität Lüneburg) und seit über 10 Jahren als Projektleiter großer Softwareprojekte tätig. Darüber hinaus ist er seit 2011 zertifizierter Senior Projektmanager Level B (IPMA / GPM) und wurde mit dem GPM Young Project Manager Award ausgezeichnet.

+
WiSe 2013/2014
Sozial- und Kommunikationskompetenzen

Inhalt

Interkulturelle Kompetenz ist eine der wichtigsten Schlüsselqualifikationen, um sich in internationalen Zusammenhängen sicher bewegen zu können. In dem Interkulturellen Training lernen die Teilnehmer/innen Methoden, Übungen und Theorien kennen, die ihnen interkulturelle Kommunikation erleichtert und sie für kulturelle Konfliktsituationen sensibilisiert. Das Seminar richtet sich an alle Studierenden (national/international) der Universität Bremen und wird in deutscher Sprache abgehalten (auf Wunsch werden englische Übersetzungen angeboten).
Es besteht die Möglichkeit sich das Training für das Interkulturelle Zertifikat (www.unibremen.de/interkulturelles-zertifikat) anerkennen zu lassen.


 

Termine

01.02.2014 (Samstag), Teil 1: 10:00 – 15:00 Uhr
07.02.2014 (Freitag), Teil 2: 13:00 – 18:00 Uhr


 

Ort

Ort: Zentrum für Informationstechnik und Medientechnologien (ZIMT), Flughafenallee 10, 28199 Bremen, Raum I 119


 

Preis

Der Kurs ist für die gemeldeten DMI-ler kostenfrei.


 

Kontakt

Fragen rund um die Organisation beantwortet Ihnen der Förderverein bremen digitalmedia, 0421 - 16 10 0535

+
WiSe 2013/2014
Methoden und Fachkompetenzen

Inhalt

Der Kurs „Moderation und Präsentation“ bietet die Möglichkeit, im geschützten Rahmen Erfahrungen im Bereich Rhetorik, Moderation, Präsentations- und Diskussionstechniken zu sammeln. Themen der Veranstaltung sind: Umgang mit Nervosität beim freien Sprechen - Präsentationsgerechte Aufbereitung verschiedener Inhalte - Gezielter Einsatz von Sprache, Gestik und Mimik während Präsentationen und Diskussionen - Diskussions- und Moderationstechniken. Im Rahmen des Seminars werden die Teilnehmer Schritt für Schritt wichtige kommunikationsorientierte Kompetenzen entwickeln, die im Studium und in der beruflichen Praxis nützlich sein können.
Durch Moderationsmethoden lassen sich Arbeits- und Projektgruppen sowie Seminare entspannt durchführen: komplexe Sachverhalte werden schnell und einfach strukturiert, effizient visualisiert und das Ziel bleibt dabei problemlos im Blick. Ferner kann sie zur professionellen Entscheidungsfindung eingesetzt werden, schwierige Gruppendiskussionen unterstützen und zu gemeinsam zu erarbeitenden Problemlösungen beitragen. Sicher moderieren zu können, ist eine zeitlose Kompetenz! Sie stellt eine wichtige Fähigkeit für den Studienalltag sowie auch für das spätere Berufsleben dar. Dieser Kurs bietet neben theoretischem Input und hilfreichem Hintergrundwissen auch die Möglichkeit des praktischen Erlernens bzw. Erfahrens der breiten Anwendungsmöglichkeiten verschiedener Moderationstechniken.

 

Themen/ Kursleiter/Trainer:

Marko Reining, Wirtschaftspsychologe
Themen: Wirtschaftsmediation und Moderation
Seminare: Moderationstraining, Kommunikationstraining

Carolin Habekost, Kommunikationswissenschaftlerin
Themen: Kommunikationstraining und Vortragsrhetorik
Seminare:Grundlagenseminar Rhetorik, Präsentieren, Moderieren und Diskutieren, Power Point und Rhetorik


 

Termine

19.10.13, Präsentationstraining 1.Teil, Kursleiterin: Carolin Habekost
26.10.13, Moderationstraining 1.Teil, Kursleiter: Marko Reinking
02.11.13, Präsentationstraining 2.Teil, Kursleiterin: Carolin Habekost
09.11.13, Moderationstraining 2.Teil, Kursleiter: Marko Reinking

Zeit: jeweils 10 – 17 Uhr


 

Ort

Ort: Zentrum für Informationstechnik und Medientechnologien (ZIMT), Flughafenallee 10, 28199 Bremen, Raum I 119


 

Preis

Der Kurs ist für die gemeldeten DMI-ler kostenfrei.


 

Kontakt

Fragen rund um die Organisation beantwortet Ihnen der Förderverein bremen digitalmedia, 0421 - 16 10 0535

+
WiSe 2012/2013
Methoden und Fachkompetenzen

Inhalt

Sie werden gezielt auf die Prüfung zum Basiszertifikat vorbereitet. Grundlage hierfür bilden die PM- Kompetenzelemente der NCB 3.0, an denen der folgende Inhalt angelehnt ist:

Block I: Allgemeine Projektgrundlagen
Begriffe und Definitionen; Projektlebenszyklus und Projektarten; Projektsteckbrief; Projektmanagementerfolg; Projektstart; Vertragsgrundlagen

Block II: Das Projekt richtig definieren
Projektstartsitzung; Projektziele; Projektumfeld- und Stakeholderanalyse; Risikomanagement; Projektorganisation; Kommunikation

Block III: Das Projekt richtig planen
Phasenplanung: Projektphasen und Meilensteine; Projektstrukturplan; Einsatzmittel- und Ressourcenplanung; Projektkosten: Kosten- und Finanzplanung; Ablauf- und Terminplanung; Projekt-Kick- Off; Teamarbeit; Instrumente der Qualitätslenkung

Block IV: Das Projekt richtig führen
Projektsteuerung und -controlling: Statussitzungen durchführen, Ist-Zustand ermitteln, Fortschrittsgradmessung; Änderungen und Änderungsmanagement; Informations- und Berichtswesen; Problemlösungsmethodik

Block V: Das Projekt richtig abschließen
Herbeiführen des Abschlusses; Nachprojektphase; Projektreview: Lessons Learned, Erfahrungssicherung; Projektabschluss


Termine

Das Seminar umfasst 4 Termine:
1. Sa., den 26.01.2013 von 9.00 – 17.30 Uhr
2. Sa., den 02.03.2013 von 9.00 – 17.30 Uhr
3. Sa., den 16.03.2013 von 9.00 – 17.30 Uhr
4. Der Termin für die zweistündige schriftliche Prüfung wird noch festgelegt.

In den ersten 3 Terminen werden Sie auf die Prüfung zum Basiszertifikat vorbereitet. Hierfür werden prüfungsrelevante Themen besprochen, Lernmaterial bereitgestellt, das bereits aufgebaute Wissen über Projektmanagement vertieft und in Übungen angewendet. Zusätzlich wird Ihnen ein optionaler Termin für einen Erfahrungsaustausch kombiniert mit einem Unternehmensbesuch angeboten.


Ort

Raum I119 in der Hochschule Bremen (im ZIMT), Flughafenallee 10, 28199 Bremen


Teilnahmegebühr

Für Studierende bei Anmeldung über den Förderverein kostenlos.


Anmeldung

Die Veranstaltung ist auf 10 Teilnehmer begrenzt.
Bitte senden Sie das Anmeldeformular (Anmeldeformular Seminar Projektmanagement Basiswissen.pdf), bis zum 11.01.2013 an die FAX-Nummer 0421 - 33 003 - 555 oder an die folgende Adresse:
Förderverein bremen digitalmedia
Alte Schnapsfabrik
Am Deich 86
28199 Bremen


Trainer

Herr Florian Tietjen ist diplomierter Wirtschaftsinformatiker (Leuphana Universität Lüneburg) und seit über 8 Jahren als Projektleiter großer Softwareprojekte tätig. Darüber hinaus ist er seit 2011 zertifizierter Senior Projektmanager Level B (IPMA / GPM) und wurde mit dem GPM Young Project Manager Award ausgezeichnet.

Back to Top